Haartransplantation Norderstedt

Wir Menschen sind faszinierend, wir haben Charisma, Charakter und Intelligenz. Auch Schönheit bedeutet uns viel. Wird sie beein-trächtigt, z. B. durch Haarausfall, stört dies unser Wohlbefinden. Egal ob Ihnen Haare im Beruf, bei Partnersuche oder Sport wichtig sind – sie geben Sicherheit. Mit Haarausfall muss man sich heutzutage nicht mehr abfinden, dank der Haartransplantation. Die Moser Methode ist eine international anerkannte und ausgezeichnete Behandlung zur Eigenhaarverpflanzung.

Patienten der Moser Kliniken fasziniert, welche Wirkung eine Behandlung an nur einem Tag hat. Und so blicken die drei Moser Kliniken mit Ihren Standorten in Augsburg, Bonn und Wien auf über 30.000 Behandlungen in der Haartransplantation zurück. Diese Menschen schenkten uns ihr Vertrauen und wir lösten ihr Haarausfallproblem am Kopf (Geheimratsecken, Tonsur …), bei den Augenbrauen oder beim Bart. Für mehr Wohlbefinden, ein Leben lang!

Warum Haarausfall? Ursachen für den Verlust von Haaren


Wie funktioniert die Haartransplantation?

Bei einer Haartransplantation werden nicht nur die Haare verpflanzt. Vielmehr ist es entscheidend, dass man die Haarfollikel transplantiert. Gemeint ist damit jene Struktur in der Kopfhaut, die die Haarwurzel umschließt und das Haar dort verankert. Nur wenn aus funktionierenden Follikeln Haare wachsen, kann die Alopezie wirksam bekämpft werden.

Die Spenderfollikel entnimmt der Arzt am Hinterkopf samt der Haut. Dazu wird die Region örtlich betäubt. Durch den Vorgang entsteht eine Hautwunde, die der Chirurg vernäht. Anschließend zerlegt der Arzt den bis zu zehn mal zehn Zentimeter breiten Hautstreifen in sogenannte Grafts, die bis zu fünf Haare enthalten. Dort, wo die Haare wachsen sollen, werden Löcher in die Kopfhaut gestanzt, in die der Arzt die Follikel einsetzt. Die ganze Prozedur dauert einige Stunden. Nach etwa drei Monaten wachsen aus den verpflanzten Follikeln die neuen Haare.

Norderstedt

Welche Risiken gibt es?

Es gibt keine Erfolgsgarantie. Durch den Eingriff können Narben entstehen, jede Hautwunde kann sich infizieren und bluten. Die transplantierten Haarwurzeln können abgestoßen werden. Und auch die umgepflanzten Follikel kann das gleiche Schicksal ereilen wie die Originalhaare: Die Glatze kann zurückkommen.

Was kostet die Haartransplantation?

Mehrere tausend Euro, je nach Umfang des Eingriffs. Die günstigsten Anbieter werben mit Preisen unter 2000 Euro.

Zu wem kann ich gehen?

Zuständig für das Hautanhängsel Haar sind Dermatologen. In vielen dermatologischen Kliniken gibt es Spezialisten, die Haar-Sprechstunden anbieten. Auch unter den niedergelassenen Hautärzten gibt es Experten, die sich auf die androgenetische Alopezie und den Haarausfall spezialisiert haben.